Tarifsteigerungen bei den Wertdienstleistern

und nun …?

Bei einem Personalkostenanteil von ca. 70 % in den Preisen für Wertdienstleistungen bedeutet der Tarifabschluss eine zu erwartende Preissteigerung von 5 % —12 % für die diese Leistungen in Anspruch nehmenden Kunden, wie zum Beispiel Banken und Sparkassen oder auch der Handel.

Durch Preisverhandlungen wird es allerdings aus unseren Erfahrungen kaum Kompensationsmöglichkeiten geben. 

Um diese Preissteigerungen aufzufangen, sind innovative Lösungen und nachhaltige Maßnahmen zur Reduzierung der Aufwandstreiber, wie z. B.:

  • Transporthäufigkeiten,
  • zu bearbeitende Volumina,
  • Geldkreisläufe in den Filialen etc.

erforderlich.

Mit dem P3N Service Management Concept können Banken, Sparkassen und Handelsunternehmen die notwendigen innovativen Lösungen entwickeln und umsetzen. Wie wir hier vorgehen, stellen wir Ihnen gern vor —nehmen Sie doch einfach Kontakt zu uns auf.